Kreis Plön: Seen und Meer // Gute Nachrichten, schlechte Nachrichten

#40・
51

Ausgaben

Kreis Plön: Seen und MeerKreis Plön: Seen und Meer
Liebe Leserinnen und Leser,
der Herbst ist da, jetzt zeigt es mir auch der Kalender. Die Tagundnachtgleiche holt uns an diesem Mittwoch ein, also der Zeitpunkt an dem Helligkeit und Dunkelheit etwa gleich lang sind. Ich brauche in dieser Zeit immer “Good News”, die mich ein wenig aufmuntern.
Glücklicherweise haben wir davon vor unserer Haustür noch genug. Ab heute fallen in Schleswig-Holstein nämlich viele Corona-Schutzmaßnahmen wie beispielsweise das Maske tragen und Abstand halten, sofern die 3G-Regel befolgt wird. Das bringt wieder ein bisschen Normalität in unser Leben.
Das Thema Klimaschutz begleitet uns beinahe täglich. Mobilitätskonzepte, regenerative Energien und CO2-freie Wärmeerzeugung sind auch im Kreis Plön wichtige Themen, die angepackt werden. Die Stadt Preetz will in neun Jahren klimaneutral werden und ist bereits auf einem guten Weg. Meine Kollegin Silke Rönnau hat die Geschichte aufgeschrieben.
Wahre Erfolgsgeschichten schreibt auch das Lütjenburger Refugee-Fußball-Team, das mein Kollege Hans-Jürgen Schekahn vergangene Woche besucht hat. Spieler aus Afghanistan und Syrien, die vor wenigen Jahren vor dem Nichts gestanden haben, konnten einen Arbeits- oder Ausbildungsplatz finden. Refugees welcome!
Zu guter Letzt feiern wir heute den Weltkindertag. Im Kreis Plön gibt es vielfältige Angebote für unsere jüngsten Einwohner, so auch die offene Jugendarbeit in dem Kinder- und Jugendhaus Klausdorf. Leiter Tim Steffen erzählt im Interview, warum auch sein Haus Erfolgsgeschichten schreibt.
Und wer selbst einmal eine gute Story erleben möchte, der kann neuerdings in Schönberg einem bundesweit einmaligen Movie-Geocache folgen und das Rätsel um einen geheimnisvollen Druidenstab lösen. Man braucht nur ein Smartphone mit vollem Akku, um die Koordinaten und das Ziel zu finden.
Doch ganz ohne schlechte Nachrichten geht es leider nicht. Die Senioren einer betreuten Wohnanlage in Schönberg waren in den vergangenen Wochen immer wieder in ihren Wohnungen eingesperrt, weil der Fahrstuhl nicht funktionierte und kein Techniker kam. Warum? Lesen Sie selbst!
Von Meer und Land

Betreutes Wohnen in Schönberg Defekter Fahrstuhl sperrt Senioren ein
Aus Politik und Wirtschaft

Klimaneutralität bis 2030: Preetz ist auf dem Weg zum Klima-Primus 
Im Gespräch

Montags-Interview Warum ist offene Jugendarbeit so wichtig, Herr Steffen?
Meine Lieblingsgeschichte

TSV Lütjenburg: Fünf Jahre Refugee-Team – eine Bilanz
In der Freizeit

Movie-Geocache: Eine Rätseltour durch Schönberg kostenlos für Familien
Viele Grüße
Ihre
Nadine Schättler
Lokalreporterin
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.